Hochbehälter entsteht auf Horstberg (10.07.2020)

RheinHunsrück Wasser und Verbandsgemeinden Loreley und Nastätten kooperieren bei Projekt.

 Um die sich jedem Wasserversorger stellenden Probleme gemeinsam zu bewältigen, wurde zwischen den Verbundpartnern RheinHunsrückWasser und den Verbandsgemeinden Loreley und Nastätten seit 2016 das Ziel verfolgt, die jeweils eigenen Wünsche und Bestrebungen zum Erhalt einer in die Zukunft gerichteten Wasserversorgung zusammenzubringen. Es wurde eine Zweckvereinbarung geschlossen, um in interkommunaler Zusammenarbeit den Hochbehälter Horstberg zwischen Lierschied und Bogel zu errichten

Rahmenbedingungen umfassen die Errichtung eines gemeinsamen Hochbehälters Horstberg zwecks Optimierung der Trinkwasserversorgung in Teilgebieten der Verbandsgemeinden Loreley und Nastätten und dem Versorgungsbereich des Zweckverbandes RheinHunsrück Wasser.

RheinHunsrück Wasser kann so die Ortslagen Forstbach und Heide bei St. Goarshausen über das Leitungsnetz der Verbandsgemeinde Loreley versorgen.

Daten des Hochbehälters Horstberg:

  • Gemarkung Lierschied
  • 395 m ü. NHN
  • erdangedeckter sog. Brillenbehälter in Betonbauweise; erweiterbar um optionale 3. Wasserkammer mit 600 cbm/d
  • Die Versorgung erfolgt aus dem Netz von RheinHunsrück Wasser mit derzeit max. 1.300 cbm/d
  • Hochbehältervolumen: 1.200 cbm/d (Bedarfe: RHW 600 cbm/d als Gegenbehälter für die Stadt St. Goarshausen und Versorgung der Ortsteile Heide und Forstbach; VG Nastätten 550 – 700 cbm/d; VG Loreley 200 – 400 cbm/d in Abhängigkeit der Planungen auf dem Loreleyplateau)

 RheinHunsrück Wasser Zweckverband