Die Chlordosierung des Wassers im Bereich Untermosel wird weiter reduziert, nachdem die wöchentlich durchgeführten Beprobungen weiterhin keine Auffälligkeiten in den betroffenen Netzabschnitten zeigen. Wie der Zweckverband RheinHunsrück Wasser (RHW) mitteilt, erfolgt die Reduzierung schrittweise und ist mit dem Gesundheitsamt Mayen-Koblenz abgesprochen. Laut RHW wurde die dosierte Menge bereits von 0,30 mg/l auf 0,25 mg/l reduziert, die nächste Reduzierung erfolgt ab dem 21. September auf 0,20 mg/l. Weitere Reduzierungen sind ab dem 12. Oktober und 2. November vorgesehen. Zum Jahreswechsel wird die zusätzliche Chlorung des Trinkwassers eingestellt. 

Seit Aufhebung des Abkochgebotes an der Untermosel am 24.06.2020 wird unter Einhaltung der strengen Vorgaben der Trinkwasserverordnung das Trinkwasser mit Chlor versetzt, um den Erfolg der eingeleiteten Maßnahmen nachhaltig zu gestalten. Die geringe Menge an Chlor, die zugesetzt wird, ist gesundheitlich unbedenklich. Der leichte Chlorgeruch, der beim Aufdrehen des Wasserhahns vielleicht auftritt, stellt keinen Grund zur Besorgnis dar. Der Zweckverband bittet um Verständnis.